Beauty

Morgen- vs. Abendduscher: Wer hat Recht ?

Zu welcher Tageszeit macht duschen aus wissenschaftlicher Sicht mehr Sinn ? /Bild: Fotolia
Morgen- vs. Abendduscher: Wer hat Recht ?
Trixi Kouba

Es gibt zwei Arten von Menschen: Jene, die nicht ohne erfrischende Dusche in den Tag starten können und jene, die sich unter keinen Umständen ungeduscht am Abend in die Laken schmeißen. Aber welche Variante ist eigentlich besser?

Der Morgenduscher

shower1
Für den Morgenduscher kann ein produktiver Tag nur mit einer Dusche begonnen werden. Alles was vor der Dusche passiert, hat keine Existenzberechtigung. Die Dusche hilft beim Einschalten des Gehirns, dem Sortieren der Gedanken und stellt die Ruhe vor dem Sturm dar. Danach gibt es nichts, was den Morgenduscher mehr aufhalten kann. Kann diese Routine aufgrund von handwerklichen Tätigkeiten im Haus, Camping oder anderen halbseriösen Katastrophen nicht eingehalten werden, wird die Spezies des Morgenduschers launisch.

Der Abendduscher

shower2
Der Abendduscher braucht sein abendliches Ritual, um sich von dem Tag reinzuwaschen. Die Vorstellung, sich mit all dem Schmutz des Tages in seine heiligen Gemächer zu betten, löst Übelkeit in ihm aus. Bekommen Abendduscher vor dem Zubettgehen nicht ihre beruhigende Dusche, können sie nicht so gut schlafen wie sonst. Die Abend-Dusche erfüllt hier eine geistige und körperliche Reinigung. Weder Jeans noch ungewaschene Körper kommen ihm in sein Bett. Deshalb wird auch der Partner meist dazu verdammt, sich unter die Dusche zu stellen, bevor er kuscheln kommen darf – ob er nun will oder nicht.

Was Experten meinen

shower3
Doch wer hat nun Recht? Schiedsrichter spielen in dieser ewig andauernden Diskussion die Experten: Abendduscher dürften diese Runde gewonnen haben. Das abendliche Ritual wirkt sich positiv auf den Zustand der Haut aus. Überschüssiges Make-Up, Fett, Schmutz und andere Verunreinigungen werden vom Tag entfernt. Zudem signalisiert das Ritual, dass es Zeit ist den Stresspegel herunterzufahren und ins Bett zu gehen. Weder Telefonate, noch E-Mails sind nach dem Duschen noch erlaubt, jetzt heißt es einfach nur entspannen, erklärt Nancy Rothstein in einem Interview mit Foxnews. Sie kann aber auch dem Duschen am Morgen gesundheitliche Vorteile abgewinnen. Eine morgendliche Dusche erlaubt Zeit für Meditation und dem Sammeln der Gedanken vor einem hektischen Tag. Dieser mentale Zustand kann Entzündungen in der Haut hemmen und den Hormonspiegel in Balance halten. Wer am Abend keine Lust und Energie mehr auf eine schnelle Dusche hat, sollte beim Tragen von Sandalen im Sommer wenigstens kurz die Füße waschen, bevor es unter die Laken geht. Übermotivierte aufgepasst: Vom doppelten Duschen raten Experten eher ab. Zu häufiges Duschen trocknet die Haut aus. Wer trotzdem nicht drumherum kommt, sollte wenigstens auf die Wassertemperatur achten. Denn auch zu heißes Wasser lässt die Haut schnell austrocknen.