Featured

No Go’s: Diese Dinge sollte man NICHT tun, wenn man nicht schlafen kann

Es gibt bestimmte Angewohnheiten, die das Ein- und Durchschlafen extrem negativ beeinflussen/Bild: Fotolia
No Go’s: Diese Dinge sollte man NICHT tun, wenn man nicht schlafen kann
Paulin Klärner
Prev1 of 4

Schlaflose Nächte sind eine echte Qual! Man rollt im Bett hin und her, verliert sich in Gedanken, hat ständig das Bedürfnis auf die Uhr zu schauen und fürchtet sich vor der erdrückenden Müdigkeit, die einen am nächsten Tag erwartet. Die Gründe für Schlafstörungen sind vielfach – von körperlichen Ursachen über Stress im Alltag bis hin zu Folgeerscheinungen psychischer Probleme. Während es also nicht immer klar ist, warum man nicht schlafen kann, kann man aber selbst so einiges tun, um den den Schlaf zu verbessern oder zumindest gesünder mit der Schlaflosigkeit umzugehen – und Dinge vermeiden, die den Schlafrhythmus noch mehr aus dem Gleichgewicht bringen. Wir haben einige No-Go’s zusammengefasst, die man unbedingt unterlassen sollte, während man mit dem Einschlafen kämpft.

1. Smartphone-Scrollen

Smartphone

Es gibt wohl keine schlechtere Idee, um sich die schlaflosen Stunden zu vertreiben, als ins Smartphone zu starren. Das Blaulicht des Bildschirms hemmt laut Studien die Produktion des Schlafhormons Melatonin und erschwert damit das Einschlafen noch extremer.

Prev1 of 4