Ernährung

Omega-3-Fettsäuren schützen das Herz

Besonders reich an Omega-3-Fettsäuren sind Fische wie Lachs, Heilbutt, Sardinen und Hering. /Bild: Fotolia
Omega-3-Fettsäuren schützen das Herz

Das läuft ja wie geschmiert – Fette haben in unserer Ernährung häufig zu Unrecht einen schlechten Ruf. Denn: Fettsäuren sind für unseren Körper vor allem für die Energiegewinnung und damit für Herz, Muskeln und Organe von großer Bedeutung. Ebenso unverzichtbar sind sie als Bausteine für Zellmembranen sowie als Energiespeicher für unseren Organismus. Eine spezielle Gruppe bilden die Omega-3-Fettsäuren, eine wertvolle Klasse essentieller und mehrfach ungesättigter Fettsäuren, deren positive Wirkung auf unsere Gesundheit wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte.

Herzensangelegenheit

Während die in tierischen Produkten vorkommenden gesättigten Fettsäuren das Risiko für Herzkrankheiten erhöhen können, haben vor allem die ungesättigten Fettsäuren einen hohen ernährungsphysiologischen Wert. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten im Vergleich zu einfach gesättigten Fettsäuren aus chemischer Sicht mehr als eine Doppelbindung und finden sich vor allem in pflanzlichen Ölen aus Soja, Mais oder Sonnenblumen.

Besonders hochwertig für unseren Organismus sind jedoch die essentiellen mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie die Omega-3-Fettsäuren. Diese werden von unserem Körper für die normale Stoffwechselfunktion dringend benötigt, können von diesem jedoch nicht selbst hergestellt werden und müssen über die Nahrung zugeführt werden.

Wissenschaftliche Studien konnten belegen, dass Fischöl, welches überwiegend Omega-3-Fettsäuren enthält, das Risiko eines plötzlichen Herztodes verringern könne. Ebenso wird Omega-3-Fettsäuren nachgesagt, Cholesterin sowie Triglyceride zu senken und das Risiko einer koronaren Herzkrankheit zu verringern. Doch nicht nur als Prävention für das Auftreten von kardiovaskulären Krankheiten sind Omega-3-Fettsäuren von Bedeutung; auch in Bezug auf Diabetes Typ-2 und rheumatoide Arthritis sind diese von gesundheitlichem Mehrwert.

Natürliche Quellen

fish

Besonders reich an lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren sind (fettreiche) Fische wie Lachs, Heilbutt, Sardinen und Hering. Daneben sind auch Meeresfrüchte wie Muscheln oder Garnelen gute Omega-3-Lieferanten Doch auch pflanzliche Naturprodukte wie Nüsse, Leinsamen- und Rapsöl sind sehr gute Quellen, die vor allem Vegetarier und Veganer schätzen. Es empfiehlt sich, pro Woche etwa 2 Portionen fettreichen Fisch wie Lachs zu genießen, alternativ kann auch auf Omega-3-Fettsäuren in einer Form als Nahrungsergänzung zurück gegriffen werden.