Gesundheit

Online-Dienst übersetzt Mediziner-Latein in Patienten-Deutsch

Die Webseite "washabich.de" übersetzt Mediziner-Latein in ärztlichen Befunden in verständliche Sprache für Laien. /Bild: Fotolia
Online-Dienst übersetzt Mediziner-Latein in Patienten-Deutsch
Trixi Kouba

Wer kennt das nicht? Nach dem Besuch beim Arzt folgt eine seitenlange Diagnose in Fachsprache, die für Laien So gut wie unverständlich ist. In diesem Fall geht man mit vielen Fragen ins Arztzimmer hinein und kommt mit noch mehr Fragen wieder heraus. Jetzt gibt es die Lösung: Die Internetseite washabich.de springt als Übersetzer ein. Hier kann man seine Befunde kostenlos und anonym hochladen und bekommt sie innerhalb weniger Tage in eine verständliche Form übersetzt.

Wer steckt dahinter ?

Die Seite washabich hat sich zum Ziel gesetzt, schwer verständliches Mediziner-Latein einfach und präzise für Patienten aufzubereiten. Denn für Laien ist die Entzifferung der Ärzte-Hieroglyphen oftmals nicht gerade einfach. Die Übersetzung übernimmt ein Team von über 1.300 ehrenamtlichen Medizinstudenten im mindestens achten Semester.

confused

Die virtuelle Plattform erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, wurde 2012 von der TU Dresden gegründet und stellt eine Win-Win-Situation dar. Einerseits werden Patienten klar und verständlich ihre Diagnosen ausgehändigt, andererseits ist es eine gute Praxis-Übung für die tätigen Studenten. Sie eignen sich während dieser Tätigkeit mehr medizinisches Fachwissen an und lernen den Patientenumgang besser kennen. Bei komplexeren Befunden stehen dem Team außerdem zwei Psychologen zur Seite. Die Homepage weist bereits 40.000 Zugriffe pro Monat auf und bearbeitet rund 150 Dokumente pro Woche.

Wie funktioniert es ?

Patienten können ihre Laborbefunde, Untersuchungsbefunde, Arztbriefe oder Röntgenuntersuchungen per E-Mail oder Fax einschicken. Diese sollten nicht mehr als zwei DIN-A4-Seiten haben. Die Medizinstudenten sehen sich den Befund an und übersetzten ihn in eine verständliche Patienten-Sprache. Nach einigen Tagen kann man seinen Befund mithilfe eines Passwortes abrufen. Das ganze geschieht kostenlos und anonym. Einzig der Befund des Arztes, das Alter und Geschlecht des Patienten ist sichtbar, denn Datensicherheit ist ein wichtiger Punkt des digitalen Übersetzungsdienstes. Die Seite hilft Patienten vor allem, die Folgen ihrer Krankheit besser einzuschätzen oder einfacher Entscheidungen über mögliche Operationen zu treffen.

Die Plattform ersetzt aber auf keinen Fall einen Arztbesuch! Sie will lediglich Patienten helfen die Befunde der Ärzte besser zu verstehen und informieren.