Pornos: 7 Sex-Mythen die niemand glauben sollte!

Multiple Orgasmen, superlautes Stöhnen und & Gefühle, die keine Rolle spielen ! /Bild: Fotolia
Pornos: 7 Sex-Mythen die niemand glauben sollte!
Catharina Kaiser

Spielfilme sind reine Fiktion, und auch Pornos sind nichts anderes. Sprich mit Realität hat das oft nur wenig zu tun. Leider scheint dieser Fakt aber an vielen einfach vorbei zu gehen. Multiple Orgasmen, Frauen die sich unbedingt dominieren lassen wollen und ohrenbetäubendes Stöhnen kommen im echten Leben aber nur selten vor. Auch wenn Pornos durchaus ihren Reiz haben oder als Inspirationsquelle dienen können, es sollte nie vergessen werden, dass es nur gespielt ist. Nachdem laut einer Datenerhebung der Website Pornhub alleine im Jahr 2016 rund 4,5 Milliarden Stunden an Pornos geschaut wurden, sollten diese 7 Mythen unbedingt aufgeklärt werden. Denn ob man es glauben will oder nicht, Pornos haben einen ziemlich großen Einfluss darauf, wie der Sex im echten Leben abläuft:

1. Pornos & die Orgasmus-Garantie

Wenn es nach Pornos geht dann braucht es weder viel Zeit noch großen Aufwand um eine Frau zum Höhepunkt zu bringen. Mal ernsthaft, da reicht schon eine kleine Berührung und das Feuerwerk geht los. Tja, im echten Leben sieht das allerdings ein bisschen anders aus und wenn die Herren der Schöpfung die Klitoris einfach mal ignorieren, wird sich da relativ wenig tun. Tatsächlich haben nämlich nur 25 % der Frauen während dem Geschlechtsverkehr einen Orgasmus. Mal abgesehen davon dass jeder Mensch anders ist und individuelle Bedürfnisse hat, sollte vorab gefragt werden was der Partnerin wirklich gefällt anstatt sich darauf zu verlassen, was man in Pornos gesehen hat.