Gesundheit

Produktiver & entspannter: Der 6-Stunden-Arbeitstag

Weniger Arbeit, gleicher Lohn, mehr Produktivität - kann das funktionierten ? /Bild: Fotolia
Produktiver & entspannter: Der 6-Stunden-Arbeitstag
Trixi Kouba

Feierabend um 13.00? Zeit zum Einkaufen, Entspannen oder Kinder versorgen? Klingt verlockend! In Schweden laufen derzeit einige Versuche mit dem Sechsstundentag. Involvierte Institutionen haben Grund zur Freude mit kürzeren Arbeitstagen zu gleichem Lohn: Die Produktivität der Mitarbeiter und Wirtschaftlichkeit der Unternehmen steigen während die Krankenstände sinken. Arbeitstage von acht Stunden könnten in Zukunft der Vergangenheit angehören.

Mitarbeiter zufriedener, entspannter & weniger gestresst

work1
Versuche mit dem Sechsstundentag gab es in Schweden bereits mehrere Male. Die Skandinavier genossen die Vorteile für Mitarbeiter und Unternehmen und verlängerten ihre Probezeiten bereits mehrmals. Das Experiment läuft laut Medienbericht der TAZ vorwiegend im Sozialsektor und in Krankenhäusern. In einem Altenheim in Göteborg sank der Krankenstand im letzten Jahr bei 70 Mitarbeitern um ein Fünftel, während er in vergleichbaren Einrichtungen um 10 Prozent anstieg. Das Personal ist entspannter, zufriedener, ausgeruhter und weniger gestresst. Damit fühlen sich auch die Bewohner des Altenheims besser versorgt. Es bleibt mehr Zeit für entspanntes Plaudern und kleine Spaziergänge.

Produktiver in kürzerer Zeit

work2
Auch in einem Uni-Krankenhaus in Göteburg experimentierte man mit dem kürzeren Arbeitstag von sechs Stunden. Sie erhielten Inspiration von einem benachbarten Toyota-Autohaus, in dem schon vor über einem Jahrzehnt beobachtet wurde, dass Angestellte nach einer Reduzierung zu sechs Stunden sogar mehr arbeiteten als in acht Stunden – mit gleichbleibendem Lohn. Das Krankenhaus selbst hatte Probleme, ausreichend Personal zu bekommen und zu halten. Mit dem neuen Anreiz des kürzeren Arbeitstages war das kein Problem mehr. Nach einem einjährigen Experiment wird die Situation nun wahrscheinlich von Dauer sein: Die Mitarbeiter sind produktiver, die Wartezeiten für Patienten sank und die Wirtschaftlichkeit des Krankenhauses verbesserte sich. In einigen Fällen wurden die Versuche abgebrochen, da die Zusatzkosten nach Meinung von Kommunalpolitikern zu hoch waren. Experten kritisieren den Rechengang. Denn langfristig könnten laut ihnen sogar Kosten eingespart werden. Gestresste Mitarbeiter verursachen mehr Schäden durch Fehler.

Acht Stunden Aufmerksamkeit ineffizient ?

work3
Ich glaube, ein Achtstundenarbeitstag ist nicht so effektiv als man denken würde“, so Linus Feldt, CEO des Unternehmens Filimundus für App-Entwicklungen mit Sitz in Stockholm in einem Interview. „Acht Stunden lang auf eine spezifische Arbeitsaufgabe fokussiert zu bleiben, ist eine große Herausforderung. Um damit fertig zu werden, kombinieren wir Dinge und machen Pausen um den Arbeitstag erträglicher zu machen. Gleichzeitig ist es schwer, das Privatleben neben der Arbeit zu bewältigen. Wir wollen mehr Zeit mit unserer Familie verbringen, neue Dinge lernen oder mehr Sport machen. Ich wollte sehen, ob es einen Weg gibt, diese Dinge zu mixen“. Sein Unternehmen wechselte schon 2014 auf sechs Stunden Arbeitszeit pro Tag. In Sachen Produktivität bemerkte er keine Veränderungen. Doch es sei einfacher, sich intensiver auf die Arbeit zu fokussieren. Am Ende des Arbeitstages hätte man immer noch Energiereserven für andere Aufgaben.