Frauenmedizin

Regelschmerzen vermeiden: 3 Tipps!

Ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung und innere Ausgeglichenheit können Menstruationsbeschwerden mindern. /Bild: Fotolia
Regelschmerzen vermeiden: 3 Tipps!
Julia Haberl
2 of 3

Stress und Schlafmangel

Periode

In Stressreaktionen produziert unser Körper Adrenalin und Cortisol. Diese Stresshormone unterdrücken die weiblichen Geschlechtshormone. Die Folge: Unregelmäßige Monatsblutungen. In Stressreaktionen ist unser Körper auf Kampf und Flucht ausgerichtet, die Reproduktion ist in diesem Fall dann eher unwichtig. Schlafmangel ist ein weiterer heikler Faktor. Auch hier werden Östrogen, Progesteron & Co gehemmt. Außerdem kommt es zum Ungleichgewicht von Leptin. Dies kann den Zyklus beeinflussen und zu einer Verstärkung der Beschwerden führen.

2 of 3