Baby

Schwangerschaft: Vor- und Nachteile in den 20ern, 30ern und 40ern

Was eine Schwangerschaft betrifft gibt es in den drei verschiedenen Altersjahrzehnten jeweils einige Vor-und Nachteile/ Bild: Fotolia
Schwangerschaft: Vor- und Nachteile in den 20ern, 30ern und 40ern
Prev1 of 3

An sich ist das beste Alter für ein Baby dann, wenn frau sich dazu bereit fühlt und auch die äußeren Umstände harmonisch stimmen. Doch es gibt dennoch einige Vor-und Nachteile, in den drei verschiedenen Altersjahrzehnten –den 20ern, 30ern und 40ern Mutter zu werden:

In den 20er Jahren

20er

Die 20er sind heute die Zeit, um sich selbst besser kennen zu lernen, sich in Beziehungen auszuprobieren, sich beruflich zu entwickeln und auch um das Leben etwas „wilder“ auszukosten: Reisen, Partys und ein Studienaufenthalt in Südspanien? Wann, wenn nicht in der für viele besten Zeit unseres Lebens. Zeit und Gelegenheit für ein Baby ist für die meisten in diesem Jahrzehnt wohl kaum vorhanden und erwünscht, auch wenn zwischen den Anfangs- und Endzwanzigern differenziert werden muss, denn: Mit einem Alter von Ende zwanzig haben viele Twens bereits ihre (akademische) Ausbildung absolviert, eine harmonische Paarbeziehung und nicht mehr den Druck der frühen 20er, etwas zu verpassen. Diese haben auch das Glück, von den vielen biologischen Vorteilen einer Schwangerschaft und Mutterschaft in den 20ern zu profitieren. Viele Twen-Mütter können in die Erziehung eine lockere und positive „Verspieltheit“ einbringen und vor allem ist es die körperliche Verfassung, die der große Vorteil der 20er Jahre ist. Auch die Fruchtbarkeit nimmt in diesem Jahrzehnt ihren Höhepunkt und meistens ist auch die Qualität der Eizellen höher. Nach der Geburt erholen sich jüngere Mütter zumeist schneller und begleiten ihre Kinder bis ins Erwachsenenalter in meist fittem Zustand.

Deutlich ungünstiger sieht es in den 20er Jahren jedoch neben der oftmals noch nicht abgeschlossenen beruflichen Selbstverwirklichung vor allem mit den Finanzen aus. Auch fühlen sich viele junge Frauen in ihren 20ern innerlich noch nicht reif genug für ein Baby.

Prev1 of 3