Frauenmedizin

Selbstcheck Brustkrebs

Früherkennung ist bei Brustkrebs entscheidend! Folgen Sie diesen 5 Schritten und kontrollieren Sie regelmäßig selbst. /Bild: Fotolia
Selbstcheck Brustkrebs
Trixi Kouba

Brustkrebs ist die häufigste und bedrohlichste Krebserkrankung von Frauen in der westlichen Welt. Die frühzeitige Erkennung bösartiger Veränderungen in der Brust erhöht die Heilungschancen jedoch beträchtlich. Neben der jährlichen Vorsorgeuntersuchung beim Gynäkologen ist die regelmäßige Selbstuntersuchung der Brust eine der wichtigsten Früherkennungsmaßnahmen von Brustkrebs. Frauen, die ihre Brust regelmäßig abtasten, kennen ihren eigenen Körper besser und nehmen Veränderungen wie Knoten schneller wahr. Es ist wichtig, den Selbstcheck monatlich zur Routine zu machen. Je häufiger die Brust selbst abgetastet wird, desto mehr lernt man darüber und desto schneller werden Veränderungen erkannt. Noch wichtiger ist es, nicht in Panik zu geraten, wenn ein Knoten ertastet wird. Die meisten Knoten sind nicht bösartiger Natur und damit kein Krebs.

Die Selbstuntersuchung ist einfach zu erlernen und dauert nicht lange. Diese fünf Schritte helfen Ihnen dabei:

check

1. Äußerlichkeiten

Stellen Sie sich mit geraden Schultern vor einen Spiegel, legen Sie Ihre Hände locker auf Ihre Hüften und betrachten Sie ihre Brüste. Bei diesem Schritt geht es um Äußerlichkeiten: Hat sich eine Brust vergrößert? Hat sich die Form oder die Lage einer Brust verändert? Gibt es Veränderungen oder Auffälligkeiten an der Hautoberfläche wie Rötungen oder Einziehungen? Haben sich die Brustwarzen oder der Warzenvorhof verändert?

2. Arme in die Höhe

Strecken Sie ihre Arme in die Höhe und überprüfen Sie Ihre Brüste noch einmal auf die in Schritt 1 beschriebenen äußerlichen Veränderungen.

3. Brustwarzen checken

Untersuchen Sie Ihre Brustwarzen genauer. Schmerzt die Brustwarze, wenn Sie sie sanft drücken? Tritt Flüssigkeit aus? Aus einer gesunden Brustwarze sollte weder durchsichtiges noch blutiges Sekret ausfließen.

4. Brüste abtasten

Tasten Sie nun Ihre Brüste ab. Die linke Brust mit der rechten Hand und umgekehrt. Untersuchen Sie mit den Fingerkuppen der mittleren drei Finger ihre Brust Stück für Stück. Verwenden Sie dabei eine kreisförmige Bewegung und lassen Sie keinen Teil der Brust aus.

5. Check im Liegen

Legen Sie sich hin und tasten Sie Ihre Brüste noch einmal im Liegen wie im Schritt 4 beschrieben auf Knoten und Veränderungen im Gewebe ab.

Diese Schritte können Ihnen helfen, Brustkrebs frühzeitig zu erkennen. Sollten Sie Veränderungen oder Knoten feststellen, wenden Sie sich an Ihren Gynäkologen. Eine Selbstuntersuchung kann eine Brustuntersuchung beim Arzt jedoch nicht ersetzen, sondern nur ergänzen.