Bewegung

Studie: Aktive Arbeitsplätze reduzieren das Risiko für Übergewicht

Das Laufband am Arbeitsplatz reguliert den Blutzuckerspiegel und fördert die Arbeitseffektivität./Bild:Fotolia
Studie: Aktive Arbeitsplätze reduzieren das Risiko für Übergewicht
Julia Haberl

Die Tendenz für die Entstehung von Übergewicht hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dies ist unter anderem auf das Ungleichgewicht im Energiehaushalt zurückzuführen. Wir nehmen zu viel Energie auf und verbrauchen zu wenig. Deshalb kommt es im weiteren Sinne zur Entstehung von Übergewicht und zahlreichen weiteren durch die Nahrung induzierten Folgeerkrankungen. Gesunde und ausgewogenen Ernährung will gelernt sein. Mit dem richtigen Essverhalten können wir uns nämlich von verschiedensten Krankheiten schützen und unser Immunsystem stärken.

Studie: Aktiver Arbeitsplatz

job

Eine kanadische Studie hat nun herausgefunden, dass sich die Kombination aus aktiver Bewegung und das Arbeiten am Arbeitsplatz positiv gegen die Entwicklung von Übergewicht auswirkt. Es wurden mehrere Studien analysiert. Es gab 3 Gruppen: Arbeitnehmer mit Laufband, Fahrrad und Stepper am Arbeitsplatz. Diese sollten zu einer Steigerung der körperlichen Aktivität am Arbeitsplatz beitragen. Das Fahrrad und Laufband konnten eine Besserung hinsichtlich des Energieverbrauchs und des Blutzuckeranstiegs im Körper vorweisen. Die Bereitstellung eines Laufbands führte zusätzlich zu einer Regulierung des Körpergewichts und zu einer Steigerung der Arbeitseffektivität des Arbeitnehmers. Solche Einrichtungen zeigten besonders bei übergewichtigen oder adipösen Personen besonders gute Wirkungen. Ausdauertraining ist generell ein optimales Training für unseren Körper, um ihn vor zahlreichen Folgeerkrankungen zu bewahren. Das Schwitzen am Arbeitsplatz hat sich als eine positive Einrichtung mit zahlreichen Vorteilen für das gesamte Betriebsklima herausgestellt.

NEAT-Faktoren

Die sogenannten NEAT-Faktoren (non exercise activity) spielen ebenso eine bedeutende Rolle in unserem Alltag. Darunter versteht man jene Aktivität, die nicht durch aktives Training zum Energieverbrauch beiträgt. NEAT-Faktoren sind zum Beispiel: Treppen steigen, zu Fuß zur Arbeit laufen oder Gitarre spielen. Einige Studien haben herausgefunden, das Normalgewichtige im Schnitt pro Tag um 150 Minuten länger stehen als Übergewichtige. Außerdem haben anstrengende Berufe (Mechaniker, Kellner, Bauarbeiter) eine positive Auswirkung auf unseren Energieverbrauch. Es werden während der Arbeit zahlreiche Kalorien verbrennt, die unserem Körper aber auch in ausreichender Form zugeführt werden sollten.

Wie man sieht, kann die Wahl des Arbeitsplatzes entscheidend zur Entwicklung bzw. Entstehung von Übergewicht beitragen.