Gesundheit

Studie: Ist eine Flasche Wein so schädlich wie 10 Zigaretten?

Eine neue Studie zeigt einmal mehr, wie schädlich Alkoholkonsum wirklich ist/Bild: Fotolia
Studie: Ist eine Flasche Wein so schädlich wie 10 Zigaretten?
Melanie Payerl

Ein Glas Rotwein zum Abendessen ist gesund – davon haben bestimmt viele schon gehört. Rotwein liefert Antioxidantien, dieser Glaube ist weit verbreitet; doch eine neue Studie hat Gegenteiliges herausgefunden. Das Trinken von einem Glas Wein pro Woche ist zwar nicht weiter schlimm, wenn es sich jedoch um eine Flasche Wein handelt, sollte der Konsum überdacht werden. Eine neue Studie, die im BMC Public Health veröffentlicht wurde, fand heraus, dass eine Flasche Wein pro Woche ähnlich wie das Rauchen von 10 Zigaretten pro Woche, das Krebsrisiko erhöhen kann. Das Ziel der Studie war es, den absoluten Anstieg des lebenslangen Krebsrisikos zu berechnen in Verbindung mit dem Alkohol- und Zigarettenkonsum. Dabei wurden Berechnungen der gesamten Bevölkerung Großbritanniens verwendet.

Studienergebnisse:

Zigaretten

Die Ergebnisse der Studie zeigen Folgendes: Nichtrauchende Männer, die wöchentlich eine Flasche Wein trinken, haben ein um 1 Prozent erhöhtes Krebsrisiko. Bei nichtrauchenden Frauen, die wöchentlich zum Wein greifen, liegt das erhöhte Krebsrisiko bereits bei 1,4 Prozent. Bereits eine einzige Flasche Wein pro Woche begünstigt das Krebsrisiko. Die Forscher behaupten jedoch in ihrer Studie nicht, dass ein maßvoller Alkoholkonsum in irgendeiner Weise dem Rauchen gleichkommt. Rund zwei Drittel der Raucher sterben aufgrund der gesundheitsschädlichen Folgen des jahrelangen Qualmens. Krebs ist nur eine der vielen schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen des Rauchens. Dennoch muss erwähnt werden, dass die Reaktion des Körpers auf das Rauchen und Trinken von Alkohol sehr individuell ist und mit vielerlei Faktoren in Zusammenhang steht – viele dieser Faktoren können jedoch nicht kontrolliert werden. Die Wissenschaftler wollten in erster Linie auf das potenzielle Gesundheitsrisiko des Alkoholkonsums hinweisen, um einmal mehr aufzuzeigen, dass starker Alkoholkonsum ernsthafte gesundheitliche Probleme verursacht.

Die Dosis macht das Gift!

Alkohol

Wer ab und zu abends ein Gläschen Wein trinkt, muss nun keineswegs in Panik verfallen. Wie so oft ist es auch beim Alkohol die Menge, die Erkrankungen verursachen kann und sich schädlich auf die Gesundheit auswirkt. Wer regelmäßig zur Flasche greift und sich regelmäßig betrinkt, der sollte sich Hilfe suchen. Ärzte und Therapiestellen sind dabei in jedem Fall die richtigen Ansprechpartner!