Gesundheit

Studie: Kosmetik der Mutter kann Pubertät des Kindes beeinflussen

Laut einer Studie können sich Make-Up und Pflegeprodukte von Frauen auf den Beginn der Pubertät ihrer Töchter auswirken/ Bild: Fotolia
Studie: Kosmetik der Mutter kann Pubertät des Kindes beeinflussen
Paulin Klärner

Dass sich Inhaltsstoffe von Kosmetikprodukten auf den Hormonhaushalt ihrer BenutzerInnen auswirken können, ist schon länger bekannt. Glaubt man einer Langzeitstudie von Forschern der University of California, die 1999 gestartet wurde, können Pflege- und Kosmetikprodukte, die von Müttern während der Schwangerschaft verwendet werden, aber sogar Einfluss auf den Pubertätsbeginn ihrer Töchter haben.

Studie untersuchte Urin-Belastung

make-up

Für die Studie, die im Fachmagazin „Human Reproduction“ veröffentlicht wurde, wurde der Urin von Müttern (in der 14. und in der 27. Schwangerschaftswoche) sowie der ihrer Kinder auf Spuren von Schädlingsbekämpfungsmitteln untersucht. Außerdem wollte man die Langzeitwirkungen von Phthalaten, Parabenen und Phenolen auf den Hormonhaushalt von Schwangeren untersuchen. Diese sind vor allem in Form von „Triclosan“ (u.a. in Deos, Zahnpasten, Flüssigseifen…) und „Parabenen“ (u.a. in Lippenstiften, Sonnencremes, Shampoos…) in zahlreichen Kosmetikprodukten enthalten. Nach 4 Jahren wurden die Kinder auf das Einsetzen der Pubertät getestet.

Die Ergebnisse:

Enthielt der Urin der Mütter viel Monoethylphthalat (Vorläufersubstanz von Diethylphthalat), setzte etwa das Schamhaar-Wachstum ihrer Töchter im Schnitt 6 Monate früher ein. Ein hoher Triclosan-Gehalt führte laut Studie außerdem zu einer rund 5 Monate früher eintretenden Regelblutung, eine hohe Konzentration von Methylparaben im Urin der Mädchen steht mit verfrühtem Brustwachstum in Zusammenhang. Laut der Studienautorin Kim Harley werde durch Kosmetika allerdings nicht nur das Einsetzen der Pubertät beschleunigt, auch das Risiko für psychische Probleme und Erkrankungen wie Eierstock- und Brustkrebs sei erhöht. Fazit: Bei Kosmetika generell (nicht nur während der Schwangerschaft) darauf zu achten, natürliche Produkte ohne schädliche Inhaltsstoffe zu verwenden, zahlt sich auf Dauer aus!