Studie: Mütter stillen meist zu kurz

Eine zu kurze Stillzeit bedeutet einen Verlust gesundheitlicher Vorteile für Mutter & Baby ! /Bild: Fotolia
Studie: Mütter stillen meist zu kurz

Sehr viele frisch gebackene Mütter entschließen sich schon nach kurzer Zeit abzustillen. Das ist aber Untersuchungen zufolge ein Fehler: Durch eine zu kurze Stillzeit entgehen dem Kind und auch der Mutter einige wichtige gesundheitliche Vorteile.

Vorteile für Mutter & Kind

Eine neue Untersuchung von Wissenschaftlern der US Preventive Services Task Force stellte fest, dass viele Mütter ihre Kinder zu kurz stillen, was für Mutter und Kind gesundheitliche Nachteile hat. Die Autoren berichten, dass die Muttermilch die optimale Ernährung für das Baby ist, weshalb die Bereitstellung dieser optimalen Ernährung das Immunsystem des Babys verbessert. Auch die Mutter kann von einer längeren Stillzeit profitieren. Mütter, die länger stillen, haben meist eine engere Verbindung mit dem Säugling und erfahren einen beschleunigten Gewichtsverlust nach der Geburt. Der Bericht dazu wurde im Fachmagazin Journal of the American Medical Association veröffentlicht.

Empfehlungen für die Stilldauer

Bei den Empfehlungen, wie lange denn nun gestillt werden sollte, sind sich auch die Experten nicht wirklich einig. Die American Academy of Pediatrics ist der Meinung, Frauen sollten mindestens das erste Jahr lang stillen, die Weltgesundheitsorganisation spricht sich sogar für zwei Jahre Stillzeit aus. Die Realität sieht allerdings ganz anders aus: Viele Frauen stillen nur wenige Monate, etwa 20 Prozent gar nicht.

Probleme beim Stillen

Dass frischgebackene Mütter gar nicht oder nur wenige Monate stillen, hängt aber nicht immer damit zusammen, dass die Mütter nicht länger stillen wollen. Obwohl das Stillen ein ganz natürlicher Prozess ist, kann es einige Probleme dabei geben. Manche Frauen sind ganz einfach physikalisch nicht in der Lage zu stillen. Nicht selten klagen Frauen auch über Schmerzen beim Stillen oder entzündete Brüste durch einen Milchstau. Zudem kann es vorkommen, dass das Baby die Brust verweigert und einfach nicht daraus trinken möchte. Natürlich können auch externe Faktoren wie eine Rückkehr zum Job für das Abstillen verantwortlich sein. Manchmal ist auch einfach die Bequemlichkeit der Mutter ausschlaggebend für das Einstellen des Stillens.