Partnerschaft

Studie: Wie Humor die Beziehung beeinflusst

Wenn es um positive Eigenschaften des Traumpartners geht, steht "Humor" meist ganz oben auf der Liste ! /Bild: Fotolia
Studie: Wie Humor die Beziehung beeinflusst
Catharina Kaiser

Wenn der potenzielle Traumpartner beschrieben werden soll, so steht ein guter Sinn für Humor meist weit oben auf der Liste der gewünschten Eigenschaften. Ein humorvoller Charakter und gemeinsames Lachen sind für viele Menschen sogar die wichtigsten Zutaten für das Rezept einer glücklichen Beziehung. Doch reicht das wirklich aus, um glücklich zu sein? Jeffrey Hall, Professor an der University of Kansas zeigt mit Hilfe seiner neuen Studie, dass dieses Thema weit komplexer ist, als viele denken.

Humorvoll per Definition ?

Humorvoll zu sein ist eine wirklich komplexe Angelegenheit. Denn obwohl sich viele Menschen einen Partner mit einem guten Sinn für Humor wünschen, können nur die wenigsten erklären was sie sich wirklich darunter vorstellen. Grund genug für Professor Hall, um sich etwas genauer mit der Thematik zu beschäftigen. Um herauszufinden wie stark eine Beziehung von der Charaktereigenschaft beeinflusst wird, analysierte er die Auswertungen von 39 Studien mit insgesamt über 15.000 Teilnehmern. So ist und bleibt guter Humor zwar nach wie vor ein vager Begriff, doch gemeinsames Lachen kann einer Beziehung definitiv helfen. Allerdings gibt es dabei eine Kehrseite.

Positive Effekte

Zwischen Humor und gemeinsamem Lachen liegen Welten, vor allem in einer Beziehung. Der Studie zufolge geht es hier nämlich weniger darum Witze zu reißen, oder über die Sprüche des anderen zu lachen, als die gemeinsame Zeit zu genießen. Sprich, ein witziger Partner macht noch lange keine glückliche Beziehung aus. „Was allerdings stark mit der Beziehungszufriedenheit zusammen hängt, ist die Art von Humor, den Paare zusammen entwickeln“, so Professor Jeffrey Hall. Somit ist es weniger wichtig, dass man über dieselben Filme lacht, sondern in erster Linie, dass man zusammen Spaß haben und übereinander lachen kann. Ist das der Fall so ist eine Inkompatibilität in Sachen Humor nicht weiter tragisch. Folglich muss keiner der beiden ein Comedian sein, nur um den anderen glücklich zu machen.  Wenn Sie die lustige Art Ihres Partners zwar nicht wirklich teilen, ihn aber dennoch so schätzen wie er ist, dann ist das definitiv schon mal ein gutes Anzeichen für eine solide Beziehung.

Humor ≠ Humor

Es gibt aber ebenso einen Punkt an dem auch der beste Sinn für Humor in etwas Negatives umschlagen kann. „Ein aggressiver Humor kann pures Gift für eine Beziehung sein“, so Hall. Vor allem wenn die Witze über den Partner gemacht werden und dabei die Grenze des Lustigen überschreiten. Denn zwischen Necken und wirklich fiesen Witzen auf Kosten des Partners liegen Welten. In diesem Falle kann eine solche Inkompatibilität zwischen Partnern in einem Beziehungskonflikt enden. Besonders wenn sich einer der beiden aufgrund der Witze unsicher oder abgewertet fühlt, kann das zu einem enormen Problem werden. Also stellen Sie sicher, dass immer gemeinsam über Dinge gelacht wird und nicht einer von Ihnen verletzt wird. Denn das wird die Beziehung auf Dauer eher schädigen als beflügeln.

Gemeinsamer Humor und Inside Jokes sind mitunter die besten Dinge in einer Beziehung. Sie schaffen Verbundenheit und wirken sich, nun auch wissenschaftlich belegt, positiv auf die Beziehungszufriedenheit aus. In diesem Sinne: Keep smiling!