Gesundheit

„Summertime sadness“: Sommermüdigkeit bekämpfen

Abgeschlagenheit und Müdigkeit in den Sommermonaten ist weniger häufig, kann aber durchaus vereinzelt auftreten./Bild: Fotolia
„Summertime sadness“: Sommermüdigkeit bekämpfen
Julia Haberl

Müdigkeit ist eine natürliche Reaktion, die unseren Körper Erschöpfung, Abgeschlagenheit bzw. Schlafmangel signalisiert. Auch im Sommer kann eine periodische Müdigkeit auftreten. Diese ist in den Sommermonaten zwar eher untypisch, kommt aber durchaus öfter vor. Der Hormonhaushalt spielt dabei eine wichtige Rolle. Melatonin wird als Schlafhormon bezeichnet und kann bei müden Menschen in höheren Mengen im Körper vorkommen. Es gibt einige Tipps zur Bekämpfung von Müdigkeit. Tritt dieses Phänomen jedoch chronisch auf, dann ist ein Besuch bei einem Facharzt sehr empfehlenswert. Stress und Depressionen sind oft der Auslöser von Schlafproblemen oder können durch diese Beschwerden plötzlich entstehen. Hier einige Tipps, wie ihr die Sommermüdigkeit verhindert und gut erholt durch den Sommer kommt:

Bewegung hilft

An einem langen Tag wünscht man sich nichts sehnlicher als endlich in das eigene Bett zu fallen. Hier lohnt es sich noch einmal den eigenen Schweinehund zu überwinden und die Laufschuhe aus dem Kasten zu kramen. Nach einer kurzen Route fühlt man sich gleich viel besser und dem Körper tut die Frischluft richtig gut! Außerdem wird mit der Sonneneinstrahlung die Produktion des Hormons Serotonin angetrieben. Serotonin ist für das Glücksgefühl verantwortlich. Müdigkeitserscheinungen können somit gut verhindert werden. Auch bei Stress und depressiven Verstimmungen kann eine Runde an der frischen Luft wahre Wunder bewirken!

Die richtige Ernährung

Besonders im Sommer spielt die richtige Ernährung eine wichtige Rolle für das körperliche Wohlbefinden. Es wird leichte, nährstoffreiche und gesunde Kost empfohlen. In den Sommermonaten sollte die Vielfalt der heimischen Produkte ausgenutzt werden. Frische Kräuter, Pilze und Beeren liefern unserem Körper besonders wertvolle Nährstoffe. Außerdem sollten die Mahlzeiten gut über den Tag verteilt werden, damit die Tiefs gut übergangen werden können. Ein Abfallen des Blutzuckerspiegels kann nämlich auch zur Entstehung von Müdigkeit beitragen.