Video: Dehnungsstreifen – Na und ?

Video: Dehnungsstreifen – Na und ?
Trixi Kouba

Buzzfeed beglückt das Internet momentan mit einem neuen Video, in dem Frauen von ihrem Schwangerschaftsstreifen erzählen und wieso sie diese so lieben. Damit fügt sich das Video in einen Trend ein, der seit letztem Jahr das Internet erobert: Ein Aufruf auf seinen Körper stolz zu sein und ihn zu lieben mit allem was dazugehört – und das sind nun mal auch Dehnungsstreifen. „Einfach jede Frau hat sie.“, erklärt eine junge Frau lachend am Anfang des Videos. Zur Demonstration forderte die globale Initiative namens „Love your lines“  im letzten Jahr auf Instagram alle Nutzerinnen dazu auf, ihre Streifen zu zeigen, ihre Scham abzulegen und stattdessen ihre Schönheit zu feiern. Selbst Sports Illustrated Model Robyn Lawley schickte ein Foto ihrer Schwangerschaftsstreifen durchs Netz und steht mutig zu ihren „Tigerstreifen“.

In dem Buzzfeed-Video erklären einige junge Frauen, wann ihnen ihre Dehnungsstreifen zum ersten Mal auffielen und wie sie sich dabei fühlten. „Ich dachte nur schwangere Menschen bekommen Dehnungsstreifen, und das nur am Bauch, also dachte ich, dass mit mir etwas nicht stimmt.“, erklärte eine Frau ihre erstmaligen Bedenken. Zwei andere Frauen fühlen sich hingegen beim Anblick ihrer Streifen an ihre Schwangerschaften erinnert.

Dehnungsstreifen

stretch
Nicht nur Frauen, sondern auch Männer weisen Dehnungsstreifen als Teil ihres Körpers auf. Man findet sie am Bauch, den Oberschenkeln, am Po, den Hüften, Brüsten oder Oberarmen. Sie formen sich in der Dermis, der mittleren Hautschicht, die dem Körper erlaubt, seine Form zu ändern und für die Elastizität zuständig ist. Ist sie dauerhaft gedehnt, kann die Dermis brechen und ein Dehnungsstreifen tritt auf. Das kann in der Schwangerschaft, bei Gewichtszunahme oder extremen Gewichtsverlust, bei viel Muskelaufbau oder im Wachstum passieren, weshalb man sie im Rahmen einer Schwangerschaft auch Schwangerschaftsstreifen nennt.