Gesundheit

Viral: Wieso ein Bild der weiblichen Anatomie für Aufruhr im Netz sorgt

Ein virales Bild der weiblichen Brust zeigt, wie stark der männliche Körper in unserer Gesellschaft im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht/ Bild: Fotolia
Viral: Wieso ein Bild der weiblichen Anatomie für Aufruhr im Netz sorgt
Paulin Klärner

Dass das Posting einer Twitter-Userin über die weibliche Anatomie binnen kürzester Zeit viral geht und zu zahlreichen Medienberichten, Re-Tweets und Diskussionen führt, war wohl kaum vorherzusehen. Doch mit der Abbildung der Anatomie der weiblichen Brust – und besonders der Milchdrüsen – hat die junge Dame eine regelrechte Kettenreaktion ausgelöst. HIER geht’s zum Posting. Und wenn ihr nach dem Erblicken dieses Bildes auch so ausseht:

what

… geht es euch gleich wie tausenden anderen Menschen, die den Tweet der jungen Frau geteilt und kommentiert haben.

So sehen Milchdrüsen aus?

Seit dem Veröffentlichen des Postings wird im World Wide Web nämlich heiß darüber diskutiert, warum der Großteil der Menschen (und auch Frauen selbst) eigentlich keinen blassen Schimmer von der Anatomie der Frau hat. Twitter-UserInnen schreiben, sie hätten in der Schule niemals ein solches Bild gesehen, geschweige denn eine angemessene Aufklärung über die Anatomie der weiblichen Brust erhalten. Wie der menschliche Körper funktioniert, sei ausschließlich anhand männlicher Modelle erklärt worden, kommentieren andere. Und das, obwohl Frauen mehr als die Hälfte der menschlichen Population ausmachen.

„Mir wird gerade klar, dass ich niemals ein Bild des weiblichen Muskelsystems gesehen habe. Das ist NICHT, was ich erwartet habe, wie Milchdrüsen aussehen!“, schrieb die Twitter-Userin unter ihr mittlerweile zehntausendfach geteiltes Bild. Zwar handelt es sich bei den Milchdrüsen bzw. -gängen nicht um Muskeln, dass sehr viele Menschen diese und ähnliche Abbildungen noch niemals gesehen haben, zeigt trotzdem, wie Männer-dominiert die Auseinandersetzung mit der Anatomie des Körpers auch im 21. Jahrhundert noch ist.