Gesundheit

Wann muss etwas gegen Bluthochdruck unternommen werden?

Der Schwellwert für Bluthochdruck bei älteren Menschen wurde offiziell angehoben. /Bild: Fotolia
Wann muss etwas gegen Bluthochdruck unternommen werden?
Melanie Payerl

Eine Studie europäischer Kardiologen hat neue Richtlinien zu Bluthochdruckwerten veröffentlicht. Interessant ist, dass der Schwellwert bei älteren Menschen angehoben wurde. Ab einem Wert von 140/90 mmHg spricht man von Bluthochdruck. Bei sehr hohen Blutdruckwerten wird in der Regel mit Tabletten therapiert. In den USA wurden im letzten Jahr die Richtlinien zu Bluthochdruck gesenkt und zwar auf 130/80 mmHg. Menschen mit einem Blutdruckwert über 130 gelten in den USA als medikamentös behandlungsbedürftig. Doch wie kann der Hypertonie abgesehen von einer medikamentösen Behandlung entgegengewirkt werden?

Warum eine Therapie mit Medikamenten?

Bluthochdruck

Bei der Hypertonie, so wird Bluthochdruck im Fachjargon bezeichnet, ist der Blutdruck des ateriellen Gefäßsystems dauerhaft erhöht. In der Regel verordnet der Arzt bei Bluthochdruck eine Therapie mit blutdrucksenkenden Tabletten. Nur wenige wissen, dass es auch alternative Behandlungsmethoden gibt. Doch wie entsteht Hypertonie überhaupt? In der Regel ist Bluthochdruck auf den Lebens- und Ernährungsstil zurückzuführen, es gibt jedoch auch Fälle, wo genetische Faktoren eine Rolle spielen. Chronisch erhöhter unbehandelter Blutdruck kann sehr gefährlich sein. Denn dieser schadet unter anderem Herz, Gehirn, Blutgefäßen, Nieren und Augen. Um das Risiko von Herz- Kreislauferkrankungen zu senken, wird der Blutdruck bei chronischen Hypertonie-Patienten mit der Hilfe von Medikamenten gesenkt.

Ein gesunder Lebensstil

Eine gesunde Ernährung ist das A und O für ein langes gesundes Leben, aber auch um Bluthochdruck vorzubeugen. Um Hypertonie entgegenzuwirken, sollte die Ernährung zu etwa 75 Prozent auf Obst und Gemüse basieren. In der Regel gilt es, den Salzkonsum auf das Nötigste zu reduzieren. Denn ein erhöhter Salzkonsum führt bei vielen Menschen zu einer Hypertonie. Anstatt Salz können Kräuter zum Würzen verwendet werden. Auch den Alkoholkonsum gilt es einzuschränken und das nicht nur wegen des Blutdrucks, sondern speziell wegen der organschädigenden und suchterzeugenden Wirkung. Übergewicht zu verringern ist wahrlich nicht immer einfach. Für alle Bluthochdruck-Patienten ist es jedoch sehr ratsam, ein Normalgewicht anzustreben. Denn mit den purzelnden Kilos normalisiert sich in vielen Fällen auch der Blutdruck wieder. Dauerhafter Stress ist Gift für die Gesundheit, unter anderem auch deshalb, weil Stress den Blutdruck in die Höhe schnellen lässt. Aus diesem Grund sollten Entspannungsübungen wie Yoga oder autogenes Training in den Alltag integriert werden. Regelmäßige Bewegung und Sport sollten ebenfalls nicht zu kurz kommen. Ein ganzheitlich gesunder Lebensstil gilt als die beste präventive Maßnahme gegen Hypertonie und auch als ideale Therapiemaßnahme für alle Hypertonie-Patienten.