Was bedeuten weiße Flecken auf den Zähnen ?

Wenn die Flecken plötzlich auftreten, sollte der Mundhygiene mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden - das ist gewiss ! /Bild: Unsplash
Was bedeuten weiße Flecken auf den Zähnen ?
Melanie Payerl

Jeder möchte schöne weiße Zähne haben – aber was tun, wenn Sie eines Tages aufwachen und weiße Flecken auf den Zähnen haben? Diese Flecken sind meist milchig, undurchsichtig und sehen nicht gerade ästhetisch aus. Besonders an den Schneidezähnen können die weißen Flecken stören. Doch nicht immer sind sie auffallend hell, in manchen Fällen ist es auch der Zahnarzt, der auf die weißlichen Flecken hinweist. Dabei können die Aufhellungen nur an Teilen oder Punkten des Zahnes auftreten. Nichtsdestotrotz gibt es auch Fälle, wo das ganze Gebiss von weißen Flecken betroffen ist. Wenn die Flecken von heute auf morgen auftreten, ist es in jedem Fall ratsam einen Zahnarzt zu kontaktieren.

weiße Zaehne

Ursachen für die weissen Flecken

Wenn diese weißen Flecken bereits seit der Kindheit an den Zähnen sind, ist das mit ziemlicher Sicherheit auf eine Fluorose zurückzuführen. Dieser Überschuss an Fluorid wird meist durch Trinkwasser zugeführt. Durch den Überschuss des Minerals Fluorid in den ersten Lebensjahren wird die Produktion des Zahnschmelzes in der Entwicklung der bleibenden Zähne beeinträchtigt. Die Folge daraus sind weiße Flecken an den bleibenden Zähnen. Eine weitere Ursache ist Karies bei Milchzähnen: wenn ein Zahn bis zur Gänze von Karies betroffen ist, kann das zu Schäden am darunterliegenden Zahn führen, die sich durch weiße Flecken äußern. Wenn diese Flecken im Erwachsenenalter plötzlich auftauchen, sind daran häufig Plaqueansammlungen schuld, da sind sich Zahnärzte einig. Zahnbelag kann zu Verfärbungen an den Zähnen führen – bedingt werden diese Verfärbungen vor allem durch Zucker. Aber auch ein erhöhter Kaffee- und Zigarettenkonsum und eine mangelnde Mundhygiene können Plaqueansammlungen begünstigen.

Karies

Behandlung & Therapie

Handelt es sich um plötzlich auftretende weiße Flecken auf den Zähnen, so gelten diese als Vorboten von Initialkaries. Damit ist die Entmineralisierung des Zahns gemeint, der in der Folge weiße Flecken bildet. In diesem Fall kann eine Zahnschmelzaufbautherapie eingeleitet werden. Eine säure- und zuckerreduzierte Ernährung kann den Aufbau des Zahnschmelzes unterstützen.

weißes laecheln

Vorbeugen ist sinnvoll

Prävention beginnt in diesem Bereich bereits im Kindesalter. So sollten Eltern darauf achten, dass ihre Kinder zwischen dem 2. und dem 9. Lebensjahr nicht zu viel Fluorid aufnehmen, um eine gesunde Entwicklung der bleibenden Zähne zu gewährleisten. Wenn Zahnverfärbungen im Erwachsenenalter auftreten, sollten Ernährungsgewohnheiten überdacht werden und auch der Mundhygiene mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Zahnbelag lässt sich gut mit diversen Zahncremen und Mundspülungen behandeln. Hat sich im Laufe der Zeit bereits Zahnstein gebildet, sollte eine professionelle Mundhygiene beim Zahnarzt in Anspruch genommen werden.