Weiße Zähne dank farblosem Kaffee ?

Kaffee genießen ohne Zahnverfärbungen ? "Clear Coffee" soll es möglich machen ! /Bild: hiconsumption.com
Weiße Zähne dank farblosem Kaffee ?
Trixi Kouba

Kaffee, das tiefbraune Lebenselixier ist für viele Menschen am Morgen unverzichtbar. Man will es, man braucht es – die Nachfrage ist riesig. Und weil Geschmäcker so verschieden sind, gibt es auch beim Kaffee unzählige Varianten um ihn zu genießen. Als starker Kick in Form eines Espressos für jene die immer in Eile sind, oder doch eher als Nebenbestandteil zu einem Mix aus Schlagobers, Vanillesirup, Schokostreusel und Herzinfarktrisiko in bekannten Coffee Shops. Zu der vielfältigen Palette aus koffeinhaltigen Heißgetränken fügt sich jetzt eine weitere Sorte hinzu: „Clear Coffee“ nennen die Erfinder ihren Kaffee, der keine Farbe besitzt.

Zähne wie Sterne: Schön gelb

yellow
Langjährige Kaffeetrinker kennen das Problem: Wer über viele Jahre hinweg massenhaft Kaffee konsumiert, wird diese Gewohnheit seiner Umgebung bei jedem Lächeln mitteilen. Denn über den vormalig hellen Zähnen bildet sich ein kaffeebedingter Farbschleier. Das geschieht durch die Säure des beliebten Kaffees oder auch des schwarzen Tees, welche den Zahnschmelz empfindlicher macht und Ablagerungen am Zahn erleichtert. Zwei Slowaken wollen dieses Problem umgehen, ohne dass dabei auf das schwarze Gold verzichtet werden muss. Sie entwickelten ihr Produkt „Clear Coffee“, das momentan auf der Crowdfunding-Plattform „indiegogo“ nach Sponsoren sucht, um ihre Idee zu verwirklichen.

Top-Secret Herstellungsprozess

Bei der Beschreibung des Herstellungsprozesses geben sich die beiden Entwickler streng geheim. Es handelt sich dabei um „Methoden, die noch nie zuvor verwendet wurden“. Da bei dem Prozess an Koffein eingebüßt wird, fügen sie dem Getränk danach wieder natürliches Koffein zu. Der Koffeingehalt übersteigt mit 100 mg pro Tasse herkömmlichen Kaffee um rund 5 mg mehr. Was neben Kaffeebohnen und Wasser sonst noch in den Drink kommt, verraten die Erfinder nicht. Sie geben aber an, dass der transparente Kaffee keine künstlichen Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, Stabilisatoren, Zucker oder andere Süßungsmittel enthalten würde.

Bereit für kalten Kaffee ?

coffee
Die beiden Brüder sahen in der hektischen Gesellschaft nach Bedarf für ein aufweckendes aber kalorienarmes Getränk und stehen nun nach vier Jahren des Denkens und Ausprobierens vor ihrem Resultat. Wer gern seine kalten Fingerchen am Morgen an einer heißen Tasse Kaffee wärmt, wird mit „Clear Coffee“ aber keine Freude haben. Das Getränk ist laut Herstellern am besten kalt zu servieren. Immerhin gilt ja das Sprichwort: „Kalter Kaffee macht schön“. Die Flasche und die Farbe des Getränks erinnern dabei an stilles Mineralwasser.