Wer viel schrubbt, hat schöne Zähne – Mythos oder Tatsache ?

"Zweimal täglich Zähne putzen!" - diesen Spruch kennt wirklich jedes Kind ! /Bild: Fotolia
Wer viel schrubbt, hat schöne Zähne – Mythos oder Tatsache ?
Melanie Payerl

„Zweimal täglich Zähne putzen!“ – Diesen Satz bekommen Kinder bereits sehr früh eingebläut. Nicht zu Unrecht, immerhin hält regelmäßiges Zähneputzen Karies fern, das weiß jeder. Um Karies, Mundgeruch und Zahnfleischprobleme vorzubeugen ist eine sorgfältige Mundhygiene das Um und Auf. Allerdings gibt es viele Mythen die sich um das Zähneputzen ranken. Wie die Frage: Können Zähne eigentlich zu viel geputzt werden?

Viel hilft nicht immer viel !
Zaehne

Tägliche Zahnhygiene ist unverzichtbar, um die Zähne möglichst lange gesund zu halten. Besonders wichtig ist das regelmäßige Zähneputzen – nicht zu lange, aber auch nicht zu kurz. Wer glaubt, dass es besser ist, die Zähne lange und intensiv zu putzen, hat sich geirrt. Experten raten dazu, die Zähne etwa 2 bis 3 Minuten zu putzen. Längeres Putzen bedeutet nicht, dass die Zähne sauberer werden und mehr Plaque entfernt wird, so der Paradontologe Peter Heasman. Durch intensives Zähneputzen vergrößert jeder das Risiko Zahnschmelz und Zahnfleisch zu verletzen. Wirklich tragisch ist das für alle jene, die über einen längeren Zeitraum ihre Zähne übermäßig putzen. Es ist ungesund die Zähne häufiger als zwei bis dreimal täglich zu putzen. Denn wer täglich mit einer harten Zahnbürste die Zähne rund zehnmal reinigt, schrubbt den Zahnschmelz von den Zähnen und schadet somit durch das Zähneputzen mehr als er hilft. Die richtige Putztechnik ist wiederum enorm wichtig und sollte gegebenenfalls vom Zahnarzt erklärt werden, dieser kann zudem über die Auswahl der Zahnpasta, der Zahnbürsten und über die Zahnseidenanwendung beraten. Denn zu einer gesunden Mundhygiene gehört mehr als das tägliche Zähneputzen!

Die richtige Mundhygiene macht den Unterschied !

Zahnhygiene
Beim Zähneputzen ist es wichtig auf Dauer, Druck und Technik zu achten. Bestenfalls sollten die Zähne zwei bis dreimal täglich nach dem Essen gereinigt werden. Morgens gilt es die Zähne vor dem Frühstück zu putzen, denn wer direkt nach dem Frühstück die Zähne reinigt, schadet dem Zahnschmelz, der nach dem Essen weich ist und leicht geschädigt werden kann. Wer dennoch nach dem Essen zur Zahnbürste greift, sollte rund eine halbe Stunde warten, speziell wenn säurehaltige Lebensmittel verzehrt wurden. Bestenfalls reinigt man die Zähne zwischen zwei und drei Minuten. Viele elektrische Zahnbürsten weisen bereits durch vibrieren oder piepen darauf hin, dass die Zähne bereits lange genug geputzt wurden. Ein Timer oder eine Sanduhr sind ebenso keinesfalls fehl am Platz im Badezimmer. Im besten Fall sollte auch eine Zahnseide täglich zum Einsatz kommen, um die Zahnzwischenräume von Speiseresten zu befreien.