Partnerschaft

Wie man mit Enttäuschungen in der Beziehung besser umgehen kann

Enttäuschungen und Fehler sind grundsätzlich menschlich und gehören zum Leben dazu: Wie wir mit ihnen umgehen, entscheidet jedoch über unser eigenes Wohlbefinden und die Qualität unserer Beziehungen. Bild: Fotolia
Wie man mit Enttäuschungen in der Beziehung besser umgehen kann

Enttäuschungen schmerzen im Rahmen einer Partnerschaft oft ganz besonders: Vertrauen und Nähe machen uns verletzlicher. Dennoch lassen sich kleinere wie auch größere Enttäuschungen im Alltag nicht vermeiden und: Nicht immer müssen sie gleich das Ende der Beziehung bedeuten. Wir haben einige Tipps für euch gesammelt, wie man mit Enttäuschungen im Rahmen einer Beziehung besser umgehen kann.

Verzeihen (aber nicht vergessen)

vergeben

Sofern eine Angelegenheit individuell grundsätzlich verzeihbar ist, kann der Akt des Vergebens der Beziehung wieder eine neue Chance geben und sie positiv bereichern – schließlich machen wir alle Fehler, auch und vor allem im Rahmen einer Partnerschaft. Vorausgesetzt werden muss hier in jedem Fall eine aufrichtige und ehrlich gemeinte Entschuldigung des Partners, der den Fehler begangen hatte.

Tipp: Wichtig beim Verzeihen ist stets, sich selbst und seine Bedürfnisse dabei nicht zu verlieren und sich selbst immer treu zu bleiben, denn: Zu verzeihen bedeutet auch, dass wir nicht vergessen oder gewisse unrechte Dinge als ungesagt oder ungetan abhaken müssen. Durch das Vergeben geben wir uns vor allem selbst die wichtige Chance, uns von einer großen Seelenlast zu befreien und nehmen dem anderen die Schuld: So können beide Partner in der Beziehung gemeinsam weiter wachsen.

Distanz gewinnen

distance

Oftmals kann es gut tun, nach einer großen Enttäuschung erstmals auf Distanz zu gehen, um sich zu sammeln, sich emotional oder affektiv etwas zu beruhigen und Vergangenes in aller Ruhe zu reflektieren. Durch die Distanz geben wir uns selbst die Chance durch Reflexion einen objektiveren Blick auf die Enttäuschung zu erhalten, Entscheidungen über weitere Vorgehensweisen zu treffen und können dem Partner damit „geklärter“ begegnen.

Tipp: Bei schweren Enttäuschungen wie etwa Fremdgehen kann uns die Distanz zudem einen vorsichtigen Eindruck vermitteln, wie es uns auch ohne den enttäuschenden Partner ergeht.

Kommunizieren

communicate

Kommunikation ist das A und O jeder Beziehung und vor allem jeder Partnerschaft. Erst durch das ehrliche Reden über Gefühle, Enttäuschungen, Erwartungen, Wünsche und Hoffnungen können Beziehungen gedeihen: Schweigen kann hier toxisch werden, indem Schuldgefühle beim einen Partner und Frust beim anderen nicht elminiert werden können und „feststecken“. Gerade bei Enttäuschungen ist eine offene Kommunikation essentiell, um die Gefühle oder auch die Motive für die Enttäuschungen besser verstehen zu können.

Partnerschaft