Gesundheit

Wie Mütter eine ungesunde Umgebung für ihre Kinder schaffen

Bedingungslose Liebe den eigenen Kindern gegenüber ist extrem wichtig für deren Entwicklung! /Bild:Fotolia
Wie Mütter eine ungesunde Umgebung für ihre Kinder schaffen
Melanie Payerl
Prev1 of 4

Eine perfekte Mutter zu sein ist unmöglich, denn in der Tat macht jeder Mensch irgendwann auch Fehler. Wenn Mütter jedoch eine ungesunde Umgebung für ihre Kinder schaffen, kann diese sie noch bis ins Erwachsenenalter beeinflussen. Idealerweise sollte die Kindheit eine Zeit sein, in der wir uns geliebt, geschützt und sicher fühlen, so die Psychotherapeutin Arlene B. Englander. Oftmals werden Kinder jedoch auch von ihren Müttern während ihrer Kindheit vernachlässigt und verletzt. Die Beziehung zwischen Mutter und Kind ist eine ganz besondere, da diese die erste Bindung ist, die Kinder nach der Geburt haben. Wenn Mütter ihre Kinder in einer ungesunden Umgebung erziehen macht sich das in der Regel auf verschiede Weise bemerkbar, meist durch ein gestörtes Selbstbild und fehlende zwischenmenschliche Fähigkeiten. Folgende 4 Anzeichen zeigen, dass Mütter eine giftige Umgebung für ihr Kind geschaffen haben.

1. „Du bist besser als alle anderen!“

Prinzessin Peach

Mütter, die ihre Kinder nach diesem Motto aufziehen, schaden ihrem Sprössling damit mehr als sie ihnen helfen. Oft entwickeln sich jene Kinder zu Egoisten ohne Realitätsbezug. Immer die Botschaft vermittelt zu bekommen, besser als andere zu sein, ist keinesfalls gesund für Kinder und Jugendliche. Oftmals erleiden jene Menschen im Erwachsenenalter an einem Minderwertigkeitskomplex.

Prev1 of 4