Gesundheit

Zufriedenheit: 6 Leitsätze für ein glückliches Leben

Wer ein glückliches, zufriedenes Leben führen will, sollte sich an diese Regeln halten/ Bild: Fotolia
Zufriedenheit: 6 Leitsätze für ein glückliches Leben
Paulin Klärner, BA

Ein glückliches und zufriedenes Leben – was will man mehr? Dieses Ziel zu erreichen, ist aber für den Großteil der Bevölkerung alles andere als einfach. Während sich manche Menschen leichter tun, mit Dankbarkeit und Gelassenheit durch den Alltag zu gehen, fällt es anderen schwerer, die Zufriedenheit im Tagtäglichen zu finden. Wir haben 6 Tipps zusammengefassst, mit denen das Glückssuchen schneller Früchte trägt.

1. Dankbarkeit

Dankbarkeit

Sich immer wieder ins Bewusstsein zu rufen, dass wir in einem Land mit einem gut funktionierenden Gesundheitssystem, Meinungsfreiheit, relativ hohem Wohlstand und zahlreichen Möglichkeiten, sich selbst zu verwirklichen leben, ist für die individuelle Zufriedenheit besonders wichtig. Und auch im Privaten ist Dankbarkeit ein zentraler Faktor. Wer sich tagtäglich vor Augen führt, für was er dankbar ist – ob für die Famlilie, den Freundeskreis, den Parnter, den Job oder den Blick aus dem Fenster ins Grüne – wird automatisch öfters sehen, wie gut es ihm eigentlich geht.

2. Nächstenliebe

Wer gibt, bekommt auch zurück. Wer sich um seine Mitmenschen sorgt, mit offenen Augen durchs Leben geht und auch Fremden hier und da ganz ohne „Grund“ ein Lächeln schenkt, wird merken, dass die Welt viel schöner ist, als es manchmal scheint.

3. Selbstfürsorge

Sich genug Zeit für sich selbst zu nehmen, sich hier und da einen Abend alleine zu gönnen und genau das zu tun, worauf man Lust hat, ist extrem wichtig für die allgemeine Zufriedenheit. Wenn man gut  alleine sein kann, lernt man sich besser kennen und merkt eher, was man braucht, um glücklich zu sein.

4. Bewegung

dance

Egal ob beim Hardcore-Workout, beim Tanzen im Club, wenn man gerne in seinen vier Wänden putzend und dekorierend herumwuselt oder es liebt, im Grünen spazieren zu gehen – Bewegung in den Alltag zu bringen, macht glücklich. Zahlreiche Studien bestätigen, dass schon 20 Minuten Bewegung pro Tag extrem positive Auswirkungen auf Körper und Geist haben.

5. Entspannung

Wer sich mit Möglichkeiten der ganzheitlichen Entspannung auseinandersetzt, wird in jeder Lebenslage  davon profitieren. Ganz egal ob im Job, als Mama, Partnerin, Freundin oder Tochter – je ausgeglichener man ist, desto besser kann man mit den zahlreichen Herausforderungen des Lebens umgehen und desto leichter fällt es, auch in schweren Phasen Ruhe zu bewahren und das Gute zu sehen. Und glücklicherweise gibt es unzählige Möglichkeiten, diesen Entspannungs-Zustand zu erreichen: Ob mit Sport, Meditation, Achtsamkeitstraining, Selbstreflexion, Therapie oder kreativen Tätigkeiten – Entspannung kann man ganz einfach lernen.

6. Selbstreflexion

Denken

Mit dem Social Media-Leitsatz des 21. Jahrhunderts „Du bist perfekt so wie du bist“ ist die Tatsache, dass man konstant an sich selbst arbeiten und nichts als Gegeben hinnehmen sollte im Diskurs ein wenig untergegangen. Natürlich ist es extrem wichtig, zu lernen, sich selbst zu lieben – mit all seinen Stärken und Schwächen. Ebenso wichtig ist es aber auch, sein Handeln stets zu hinterfragen, mit sich selbst kritisch ins Gericht zu gehen und zu versuchen, der Mensch zu werden, der man sein will. Wer glücklich und zufrieden sein möchte, sollte sich also auch in Selbstreflexion üben, seine Komfortzone hier und da verlassen und stets an sich selbst arbeiten.